Jahresbericht

Bericht der Badminton-Abteilung zur Jahreshauptversammlung 2015

Badminton – die schnellste Ballsportart der Welt und das mit einem Ball aus Gänse- oder Entenfedern der gerade einmal 5,5 g wiegt. Bei Spitzensportlern kann der Ball  durchaus die 493 Stundenkilometer Marke erreichen. Mit dieser Geschwindigkeit schmetterte jedenfalls ein malaysischer Badmintonprofi das Spielgerät über das Netz.

Ganz so schlagkräftig war unsere Mannschaft in der B-Klasse nicht. Trotz kämpferischen Leistungen und sehr oft knappen Ergebnissen belegte das Team mit sechs Siegen, sechs Niederlagen und zwei unentschieden einen Mittelplatz in der Endtabelle. Bereits in die zweite Saison ging die Teilnahme zahlreicher Freizeitspieler an der Hobbyliga, diese trugen ihre Spiele während der Trainingszeiten aus. Ziel der Hobbyrunde: Gegen andere gleichgesinnte Badmintonspieler/Innen anzutreten, dabei aber auch die spannende Möglichkeit zu haben in die Welt des Spielbetriebes einzutauchen. Am Ende stand Platz fünf fest. Ein besonderes Highlight war der bereits zum vierten Mal vom Neubiberger Bundesliga-Trainer durchgeführte Lehrgang. Die Teilnehmer sammelten viel Neues für das zukünftige Training, hier war für jede Spielstärke etwas dabei, alles in allem ein interessanter  und anstrengender Tag.

Streng dich mal an Mama oder das ist ein Laufsport, da musst du schon schneller sein waren die Anforderungen des Nachwuchses an die Eltern beim Eltern-Kind-Turnier, das seit Jahren eine feste Institution darstellt. Unsere jungen Sportler waren bei verschiedenen Vergleichskämpfen sowie beim traditionellen Nachwuchs Cup in Erdweg aktiv. Die Teilnahme an Turnieren der Mannschafts- sowie Freizeitspieler hat gezeigt, dass der Wettkampfgedanke an oberster Stelle steht. Bei den Mitgliedern steht aber nicht nur der Sport im Mittelpunkt. Das gemeinsame Feiern nach den Schleiferlturnieren oder das traditionelle Nudelessen lassen die Mitgliedschaft bei uns zu einem außergewöhnlichen Erlebnis werden. Besonders zu erwähnen ist die Treue zur Abteilung, knapp die Hälfte der Mitglieder ist länger als 10 Jahre dabei. Bei den heutigen Ehrungen werden 6 Personen aus unserer Abteilung für Vereinstreue geehrt, vier Personen für 25 Jahre und zwei für 50 Jahre. Und einer: der Heiner ist seit 50 Jahren dabei und immer noch regelmäßig in der Halle.

Zum Schluss bleibt nur noch Danke zu sagen. Unser Dank geht an die Vorstandschaft, an Karin Maier für die jederzeit schnelle Hilfe. Wir bedanken uns bei der Stadt Kolbermoor für die kostenlose Nutzung der Turnhallen, bei Monika Rothmayer, die immer versucht, uns in der Halle unterzubringen und den Turnhallenhausmeistern Toni Binder und Stefan Limmer.

Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit    

                                                                                                                      Manu Buchmeier